Wir wollen hoch hinaus

Wir wollen hoch hinaus

Snapshot Interkulturelles Lernen
Projektbeschreibung

Titel: „Wir wollen hoch hinaus !“

 

 

Das Projekt soll zur Förderung von gegenseitiger Akzeptanz im Hinblick auf die unterschiedlichen Nationalitäten innerhalb des Klassenverbandes beitragen und Hilfestellung beim Übergang Schule/Beruf geben.

 

Die Arbeitseinheiten bestehen aus erlebnispädagogischen Aktionen und thematischen Einheiten (z.B. Biographiearbeit, Bewerbungstraining, usw.). Falls Probleme innerhalb der Klasse vorherrschen, können diese aufgegriffen werden.

 

Mit Hilfe dieses Projektes soll ein Beitrag zur gesellschaftlichen Integration junger Menschen mit Migrationshintergrund im Hinblick auf ihre zukünftige gesellschaftlich-soziale Position geleistet werden. Des Weiteren möchten wir die Schule bei der Vermittlung von Fähigkeiten und Fertigkeiten, insbesondere bezüglich zukünftiger, beruflicher Voraussetzungen und Qualifikationen unterstützen.

 

 

 

Grobziele:

                  

  • Entwicklung von Toleranz
  • Gegenseitige Akzeptanz
  • Training sozialer Kompetenzen, (Kooperation, Kommunikation, Teamfähigkeit)
  • Trainieren von Entscheidungs- und Wahrnehmungsprozessen
  • Sensibilisierung für eigene Stärken und Schwächen
  • Steigerung der Konfliktfähigkeit (Frustrationstoleranz)
  • Herausforderungen annehmen =>Steigerung des Selbstwertgefühls
  • Selbstsicherheit im Umgang mit gleichberechtigten Teammitgliedern
  • Eigeninitiative und Kreativität fördern
  • Biographiearbeit => Persönlichkeitsentwicklung
  • Bewerbungstraining (im Team Bewerbungen schreiben und diese den anderen präsentieren; es geht dabei nicht darum, die beste Bew. zu verfassen, sondern die kollegiale Beratung steht dabei im Vordergrund)

 

 

Methoden:

  • natursportorientierte Aktionen/direktes Erleben/ handlungsorientiert + Reflexion
  • ganzheitliche Methode

 

 

Zeitlicher Rahmen:

 

Insgesamt 10 Arbeitseinheiten

9 Arbeitseinheiten á 2 h

1 Abschlussarbeitseinheit im Hochseilgarten „Gate“ oder CVJM ca. 6-8 h

 

Projektzeitraum: Januar/Februar 2006- Juli 2006

 

Das Projekt findet 14 tägig statt; die Teilnahme ist für alle Schüler der 8. Klasse verbindlich, da das Projekt fester Bestandteil des Stundenplans ist.

 

 

 

 

Durchführung:

 

Die einzelnen Übungen und Aktionen  werden von erfahrenen SozialpädagogenInnen angeleitet und durchgeführt.

 

 

Der Klassenlehrer /Sportlehrer nimmt an allen Einheiten teil. Es ist ihm freigestellt, ob er aktiv an den Aktionen teilnehmen möchte oder die Rolle des teilnehmenden Beobachters hinsichtlich gruppendynamischer Prozesse einnimmt.

                       

Phasen:

 

1.         Kennenlernphase /Einführung

  • Strukturellen Ablauf erläutern           
  • Regeln erarbeiten
  • Abfrage der Erwartungen seitens der TN
  • Aufwärm- und Kennenlernspiele
  • Arbeitsbögen

 

2.         Aktionsphase als Gruppe

  • Interaktions- und Kooperationsspiele
  • Herausforderungen annehmen und Aufgaben kreativ lösen
  • Überprüfen der Selbsteinschätzung
  • Reflexion
  • Transfer der gemachten Erlebisse im Hinblick auf Alltagssituationen

 

3.         themenspezifische Arbeit

  • Biographiearbeit
  • Bewerbungstraining
  • ev. Gewaltprävention
  • Individuellen Bedürfnisse/ Probleme innerhalb der Gruppe können thematisiert und bearbeitet werden (ev. Informationen im Vorfeld von Klassenlehrer, falls ihm ein bestimmtes Thema wichtig wäre)

 

 

4.         Abschluss im Hochseilgarten

 

  • gemeinsamer Aktionstag mit abschließender intensiver Reflexion
  • Vertrauen, Kommunikationsbereitschaft und auch Kooperation innerhalb der Gruppe sind gefordert, da ansonsten die gestellten Aufgaben nicht gelöst werden können.
  • Individuelle Erfahrungen bei bestimmten Aktionen und Herausforderungen, die an die TN gestellt werden.
  • Abschlussreflexion und Bewertungsbögen
  • Hinweis, dass bei weiteren Fragen die Mitarbeiter der Brücke 99 auch weiterhin als Ansprechpartner im Hinblick auf Bewerbungstraining, aber auch bei individuellen Fragen zur Verfügung stehen

 

Projektträger
Caritasverband für die Stadt Baden-Baden
Briegelackerstr. 40
76532 Baden-Baden
Deutschland