Synagieren Wirkcamp Heidelberg, 6.-9.8.2015

Synagieren Wirkcamp Heidelberg, 6.-9.8.2015

Snapshot Bildung und Schule
Projektbeschreibung

Weltretten am Wochenende?

Vielleicht ein bisschen ambitioniert, aber irgendwo muss man ja anfangen!

Das versuchen wir mit Synagieren - gemeinsam handeln. Die Idee ist einfach: wir bringen für 3 Tage engagierte Menschen in kleinen Projekten zusammen. Die konkrete Umsetzung geistreicher, witziger und nachhaltiger Konzepte steht dabei im Vordergrund.

In Heidelberg haben wir vom 6. bis zum 9. Ausgust 2015 synagiert!

In folgenden Arbeitsgruppen waren insgesamt über 80 Teilnehmende zusammen aktiv:

AG1: Gemeinschaftsküche: Verpflegung ist kein Rahmenprogramm. Haushalten mit Lebensmitteln, gemeinsames Kochen und gemeinschaftliches Essen haben im Programm eines WIRKCAMPs eine zentrale Funktionen. Die Teilnehmenden konnten es ausprobieren, in einer Großküche unter freiem Himmel zu kochen und haben mit ihren leckeren regionalen und saisonalen Speisen wesentlich zum Gelingen des Projekts beigetragen.

AG3: Permakultur - nachhaltige Lebensräume: Permakultur ist eine Kunst Lebensräume zu gestalten, die ökologisch, ökonomisch und sozial zukunftsfähig sind. Im Garten in Heidelberg-Ziegelhausen haben die Teilnehmenden viel Neues über Permakultur erfahren und konnten diese auch vielfältig selbst praktisch ausprobieren. Außerdem hat die Gruppe einen Übernachtungsschutz gebaut.

AG4: Vermögensungleichheit in Deutschland: Die Vermögensungleichheit in Deutschland nimmt zu. Die entsprechenden Fakten, Einsichten und Argumente hat die Gruppe allgemeinverständlich, prägnant, kreativ und überzeugend aufbereitet und direkt vor Ort bei einer Informationsveranstaltung verbreitet. Es gab einen Flashmob und es wurde eine Informations-Website erstellt.

AG5: Landschaftspflege - bedrohte Arten: Ein vielfältiges, reichhaltiges Naturschutzgebiet bei Heidelberg mit seltenen und bedrohten Tier- und Pflanzenarten hat die Gruppe mit fachkundiger Unterstützung des Heidelberger Umweltamts bearbeitet. Es gab eine fachliche Einführung,  Zeit für Informationsaustausch und mit Muskelkraft wurden die Flächen von invasiven Arten befreit.

AG6: Fahrrad-Werkstatt: Der Sportkreis Heidelberg und Mosaik International haben das Frauensportprojekt des Flüchtlingwohnheims in der Hardtstraße in Heidelberg initiiert. Auf dem Wirkcamp war es das Ziel mit einer Fahrrad-Werkstatt die Bewegungsfreiheit der Frauen in den Geflüchtetenunterkünften zu verbessern. In Kooperation mit dem Radhof Heidelberg und dem Projekt „Each on teach one" von Doris Mayer haben die Teilnehmenden für - aber auch zusammen mit - geflüchteten Frauen und Jugendlichen über 20 ausrangierte Fahrräder zu neuen, fahrtüchtigen Rädern zusammenbaut. Diese wurden nach einer kleinen Fahrradtesttour an die Geflüchteten übergeben.

AG 7: ‚Gärtnern ohne Grenzen‘: In einer Familienunterkunft für Flüchtlinge aus unterschiedlichen Ländern und Kulturen hat die AG den Hof, der von Klein und Groß gerne genutzt wird, umgestaltet. Zusammen mit den Kindern, Jugendlichen und Bewohner/innen wurden viel Hochbeete gebaut und bepflanzt, sowei ein Sandkasten gebaut.

AG8: Biotop-Pflege im Alten Weinberg: In der Obhut der Heidelberger Gruppe des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) befindet sich der Alte Weinberg in Handschuhsheim. Dort wurden am Wirkcamp-Wochenende mit verschiedenen Artenschutzmaßnahmen vor allem in offenen und halboffenen Bereichen Lebensräume für verschiedene Pflanzen- und Tierarten geschützt.

Weitere Details zum Rahmenprogramm, den Orten und Projektfotos gibt es unter: www.synagieren.de

 

In 2016 wird es mit großer Wahrscheinlichkeit ein Wirkcamp im Juni in Göttingen geben.

Projektträger
Initiative Synagieren / Handlungsnetz e.V.
Holbeinstr. 9
04229 Leipzig
Deutschland
Themenfeld
Region, Partner
Infos
Zuletzt geändert: 
29.03.2017 - 15:23
Inhaltstyp: 
projekt
Beitrag Id: 
252768
Medien
Anhang
AnhangGröße
Bild Icon plakat_weltrette.jpg297.89 KB
Teilen