Schule und Jugendarbeit Hand in Hand

Schule und Jugendarbeit Hand in Hand

Snapshot Interkulturelles Lernen
Projektbeschreibung

Die Bildungsaufgabe soll verstärkt als Kooperation von Schule, außerschulischer Jugendarbeit und Eltern ausgeübt werden. Wir als Jugendverband stellen unser Know-How im Freizeitenbereich zunächst einer Schule, später mehreren Schulen zur Verfügung und bilden OberstufenschülerInnen als FreizeitenteamerInnen aus, die ihre eigene Freizeit (unterstützt durch eine ehrenamtliche im Freizeitenbereich erfahren Projektleitung und eine hauptamtliche Pädagogin von Seiten des Verbandes) für UnterstufenschülerInnen der eigenen Schule planen, organisieren und durchführen. Da die non-formale Bildung, die auf diesem einwöchigen Ferienzeltlager passiert, innerhalb des schulischen Umfelds (SchülerInnen der eigenen Schule als TeilnehmerInnen und TeamerInnen) passiert, wirkt sie weiter hinein in den schulischen Alltag und fördert nachhaltig den sozialen Umgang der SchülerInnen innerhalb des schulischen Kontextes. Schule wird dadurch zum ganzheitlichen Lernort.

Im ersten Jahr wird mit einer Schule (Uhlandgymnasium Tübingen) kooperiert. Von März bis August 2010 findet die Vorbereitungsphase statt. Die Durchführung der Freizeit findet in der letzten Ferienwoche vom 4.-10. September 2010 statt. Im Oktober gibt es eine Auswertung der Maßnahme und es bildet sich ein neues Team (teils TeamerInnen vom letzten Jahr, teils neue TeamerInnen). So trägt sich die Idee weiter und der Verband wird von Jahr zu Jahr weniger in der direkten Unterstützung vor Ort benötigt, sondern steht im Hintergrund als Ansprechpartner und Begleiter zur Verfügung. In den folgenden Jahren soll die Kooperation mit weiteren Schulen aufgebaut werden.

Projektträger
Grafenberger Straße 25
72658 Bempflingen
Deutschland
Telefon: 
07123 / 3606560
Fax: 
07123 / 3606566