Respektival

Respektival

Projektbeschreibung

Respektival - ein Projekt zum Thema Respekt und Toleranz

Respekt und Toleranz sind wesentliche Bestandteile für das Miteinander im täglichen Zusammensein und ein gut funktionierendes gesellschaftliches Zusammenleben in Bezug auf unterschiedliche Meinungen und Geschmäcker, unterschiedliche Kulturen, Lebensweisen, Religionen, unterschiedliche Hautfarben und Herkunft, zwischen Jungen und Mädchen, zwischen jungen und alten, zwischen behinderten und nicht-behinderten Menschen.
Doch viele haben Ausgrenzung und Diskriminierung schon selbst erfahren und wir alle wissen, dass respektvoller Umgang miteinander gelernt und geübt werden muss und die Umsetzung immer wieder neu zu erarbeiten ist.
Um bei Kindern und Jugendlichen die Auseinandersetzung zum Thema Toleranz und Respekt anzuregen und zu fördern und Erwachsene dafür zu sensibilisieren, veranstaltete das Spiel-Mobil im Kraichgau e.V. im Juni 2013 in Sinsheim eine dreitägige Veranstaltungsreihe für Kindergärten, Schulklassen, Jugendgruppen, Pädagogen, Multiplikator/innen, Eltern, Kinder, Jugendliche und Interessierte : das RESPEKTIVAL.
Die wichtigsten Projekt-Aspekte waren:

  • Zum einem, dass sich die Teilnehmer mittels Kunst, Medien, Spiel und Sport und im Rahmen von Fortbildungen, Trainingsangeboten, Workshops, Film- und Theatervorführungen sowie interaktiven Ausstellungen mit dem Thema Respekt und Toleranz auseinandersetzen. Ein wichtiger Punkt, um die Auseinandersetzung mit dem Thema Respekt und Toleranz bei Kindern und Jugendlichen in den Blickpunkt ihres Interesses zu setzen, ist die Verwendung aktueller Medien und Kunstformen, Film-und Theatervorführungen interaktiven Ausstellungen sowie praxisnahen Workshops. Alle Praxisangebote (Workshops) boten die Möglichkeit, sich als Individuum und in der Gruppe besser kennenzulernen, eigene Einstellungen zu hinterfragen und zu lernen, konkrete Themen künstlerisch auszudrücken und darzustellen.
  • Zum anderen wurde unterschiedlichen Projektpartnern die Möglichkeit gegeben, sich in einem gemeinsamen Rahmen, dem RESPEKTIVAL, zu präsentieren, wodurch sowohl bei den Jugendlichen als auch in der Öffentlichkeit eine stärkere Wahrnehmung der Thematik erreicht werden konnte. Die Veranstaltung sah vor, den einzelnen Einrichtungen Platz und Spielraum zu geben, um sich in einem offenen Markt, dem Projekt Pool, zu präsentieren, ihre unterschiedlichen Strukturen darzustellen und im Rahmen von individuellen Beiträgen und Workshops praktisch und sinnlich erfahrbar zu machen. Die Besucher erhielten dadurch die Möglichkeit sich für ihre individuellen Interessen bzw. Themen unterstützungs- und impulsgebende Pakete zusammenzustellen und diese verschiedenen Module und Angebote für sich und ihre Einrichtungen kennenzulernen und zu nutzen. Und zwar nicht nur für die Zeit während der Veranstaltung, sondern auch als Anregung und in der Möglichkeit eines Netzwerk Nutzers.

Mit dieser Veranstaltung wollten wir:

  • Die Persönlichkeitsbildung und soziales Lernen fördern
  • Kinder, Jugendliche und Erziehende stark machen
  • Menschen für einen respektvollen Umgang mit sich selbst und anderen gegenüber sensibilisieren
  • Kindern und Jugendliche Möglichkeiten aufzeigen Themen wie Respekt und Toleranz künstlerisch anzugehen und sich kreativ damit auseinanderzusetzen
  • Toleranz und Zivilcourage fördern
  • Angebote zur Gewaltprävention schaffen
  • Bewusstsein für aktuelle Entwicklungen anstoßen
  • Inklusion fördern
  • Die Auseinandersetzung mit interkulturellen Themen fördern
  • Ursachen von Gewalt erkennen und angehen
  • Multiplikator/innen, Lehrkräfte, Politik und Eltern für Fragen von Respekt und Toleranz zu sensibilisieren
  • Einrichtungen, Projekte und deren Angebote einer breiten Öffentlichkeit vorstellen und vernetzen.

Résumé

Teilgenommen an den Angeboten haben knapp 400 Schülerinnen und Schüler von Schulen aus Sinsheim und dem Rhein-Neckar-Kreis. Alle Teilnehmer und Betreuer waren von den vielfältigen Angeboten sehr begeistert, es gab nur positive Rückmeldungen. Wir hatten insgesamt mit einer größeren Nachfrage gerechnet, was uns trotz intensiver Werbung nicht gelungen ist. So fielen einige der geplanten Programmpunkte leider aus. In den drei Folgemonaten bis zur Fertigstellung der Broschüre kamen bereits einige Schulen mit Anfragen auf uns zu, Angebote des Respektivals vor Ort durchzuführen. Somit ist unser Konzept doch für alle Beteiligten aufgegangen.

 

 

 

Projektträger
Spiel-Mobil im Kraichgau e.V.
Schatthäuserstr.10
74909 Meckesheim
Deutschland
Telefon: 
062262-991226
Fax: 
06226-991226