Politisches Literaturprojekt: Was ist links?

Politisches Literaturprojekt: Was ist links?

Projektbeschreibung

Was ist links? Die Frage lässt Spielraum für verschiedenste Deutungen. Wohl kaum jemand kann sie aus dem Stehgreif beantworten. Dabei scheint sie aktueller denn je. Als das Projekt initiiert wurde, war der Rechtsruck in ganz Europa deutlich zu spüren: Rechte Parteien gewannen immer mehr Zuspruch und die Möglichkeiten des Sagbaren erweiterten sich Schritt für Schritt in eine bedenkliche Richtung. Wir möchten deswegen und dagegen fragen: Was bedeutet es, links zu sein? Die zwischen/miete Stuttgart hat fünf Schriftsteller*innen dennoch gebeten,  sich Gedanken zu machen und unterschiedlichste Texte als Antwort erhalten. Die Autor*innen äußern sich angriffslustig, streitbar, engagiert und literarisch. Sie entladen ihre politische Sprengkraft und greifen aktuelle Debatten zur (Neu-) Orientierung linker Themen und Anker wie Solidarität, Gemeinschaft und politischem Handeln auf.

In Kooperation mit den Lesereihen Politisch Schreiben (Leipzig), der zwischen/miete Freiburg und bauschen & biegen (Freiburg) haben wir die Schriftsteller*innen Lydia Haider, Lorenz Just, Christoph Miler, Carolin Krahl und Kaśka Bryla gewinnen können, um sich in vier Essays der Frage „Was ist links?“ zu widmen.

Die Essays zum Nachlesen und weitere Infos zum literarischen Projekt: https://zwischenmiete.literaturhaus-stuttgart.de/was-ist-links/

Lesung und Gespräch zum Nachhören: https://www.facebook.com/glitteratur/

Projektträger
Literaturhaus Stuttgart zwischen/miete
Friederike Ehwald
Breitscheidstr. 4
70174 Stuttgart
Deutschland
Themenfeld
Region, Partner
Infos
Zuletzt geändert: 
05.08.2020 - 09:21
Inhaltstyp: 
projekt
Beitrag Id: 
260639