Lernwerkstatt

Lernwerkstatt

Snapshot Bildung und Schule
Projektbeschreibung

Wenn junge Migranten ab ca. 14 Jahren nach Deutschland kommen, stehen sie vor der Herausforderung, innerhalb von 2-3 Jahren gleichzeitig die deutsche Sprache lernen, am Regelunterricht mit seinen jeweiligen Fachsprachen teilnehmen und einen Schulabschluss erwerben zu müssen. Viele Jugendliche sind damit mental und sprachlich überfordert und können sich deshalb nicht ihrem eigentlichen Potential entsprechend entfalten. Hinzu kommen weitere hinderliche Faktoren wie mehrfach unterbrochene Bildungsbiographien, Lehrpläne des Heimatlandes, die nicht mit den deutschen Lehrplänen kompatibel sind oder beengte Wohnverhältnisse, in denen konzentriertes Lernen kaum möglich ist. Hierauf will der Jugendmigrationsdienst Überlingen mit der „Lernwerkstatt“ reagieren, in der Migrant*innen, die den Haupt- oder Realschulabschluss bzw. das Abitur anstreben, außerhalb des schulischen Rahmens in festen Lerngruppen von 5-7 Personen und unterstützt von Lernbegleiter*innen Hausaufgaben machen, Referate vorbereiten und für Prüfungen lernen können. Die „Lernwerkstatt“ befindet sich in den Räumlichkeiten des Jugendmigrationsdienstes in direkter Nachbarschaft des Überlinger Schulcampus mit seinen drei beruflichen Schulen, der Realschule und dem Gymnasium und ist mit Computerarbeitsplätzen, einer Leseecke und einer Bibliothek ausgestattet. Das Projekt will Zugänge zu außerschulischen Lernorten sowie informellen und formellen Lernprozessen ermöglichen, Teamarbeit fördern und mehr Bildungsgerechtigkeit schaffen.
 

Projektträger
Jmd_ueberlingen
Margarita Popov
Johann-Kraus-Str. 9
88662 Überlingen
Deutschland
Telefon: 
07551 9495082
Themenfeld
Region, Partner
Infos
Zuletzt geändert: 
09.06.2021 - 09:47
Inhaltstyp: 
projekt
Beitrag Id: 
261101