Klangstation für Walderlebnispfad "Keppi Weg"

Klangstation für Walderlebnispfad "Keppi Weg"

Projektbeschreibung

In einer, von der Fachstelle für Bürgerschaftliches Engagement Weil der Stadt organisierten, Zukunftswerkstatt ist der Wunsch nach einem Walderlebnispfad in Weil der Stadt entstanden. Nach vielen vorbereitenden Sitzungen war klar, dass dieser rund um das Merklinger Schützenhaus im Waldgebiet Berghof entstehen soll. Diesem Vorhaben stimmte schließlich der Gemeinderat in seiner Sitzung des Technischen Ausschusses am 7. November 2018 zu.


Den Auftakt für die Errichtung des Keppiwegs haben sich die DPSG Pfadfinder Weil der Stadt vom Stamm St. Peter & Paul vorgenommen. Im Rahmen der deutschlandweit stattfindenden 72-Stunden-Aktion, einer Sozialaktion des BDKJ, ist vergangenes Wochenende die Klangstation aufgestellt worden. Die leitende Planung und Durchführung der Aktion wurde für die Ortsgruppe Weil der Stadt von Laura Reich, Marius Beulich, Florian Willburger und Philipp Kern - alle ehrenamtliche Jugendleiter oder Mitarbeiter des Stammes – übernommen. Steffen Rüger übernahm die Betreuung des Teams und Finanzierung der Aktion.


Im Vorfeld musste in enger Abstimmung mit den Projektinitiatoren, der Fachstelle für Bürgerschaftliches Engagement, dem Amt für Jugend und Soziales, dem Forstamt, dem Baubetriebshof Weil der Stadt und schließlich mit dem TÜV der Walderlebnispfad und insbesondere die Klangstation durchgeplant und genehmigt werden. Ab Anfang Mai konnte dann der Wald für die Klangstation vorbereitet und die Fundamente gegossen werden.


Die 72-Stunden-Aktion selbst fand schließlich vom 23. - 26. Mai 2019 auf dem „Alten Merklinger Sportplatz“ statt. Dort errichteten die DPSG Pfadfinder ein Basislager mit Feldküche und Schlafzelten um während der kompletten Aktion an der Klangstation arbeiten zu können. Neben den Organisatoren arbeiteten an der Aktion ein vierköpfiges Küchenteam, weitere 10 Jugendleiter sowie ca. 30 Kinder und Jugendliche des Pfadfinderstammes mit. Gebaut wurde die Klangstation aus drei Holzgerüsten, an denen ein großer chinesischer Gong, eine Stimmgabel, Agogo-Bells, eine Oktave aus Rohren und ein Windspiel befestigt sind. Große Teile der Klangkörper wurden von den Kindern eigenständig geplant, gebaut und später auch am Holzgerüst befestigt.


An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal für die hervorragende Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung Weil der Stadt, insbesondere bei folgenden Personen bedanken: Tanja Kübler (Amt für Jugend und Soziales), Gudrun Lieb (Fachstelle für Bürgerschaftliches Engagement), Markus Scholl (Forstamt), Ralf Wöschler (Baubetriebshof).
Darüber hinaus bedanken wir uns ganz herzlich bei unseren Sponsoren der Jugendstiftung Baden-Württemberg und der Volksbank Stiftung. Außerdem bei der Firma SunflowerFamily GmbH und Getränke Maile GmbH.

Projektträger
Pfadfinderfreunde Weil der Stadt e.V.
Steffen Rüger
Calwer Gasse 32
71263 Weil der Stadt
Deutschland