Jugendkampagne zur Kommunalwahl 2019

Jugendkampagne zur Kommunalwahl 2019

Snapshot Bildung und Schule
Projektbeschreibung

1. Ausgangslage:

Die Entstehung der Idee für eine KJR Jugendkampagne zur Kommunalwahl 2019

Auf der KJR Mitgliederversammlung im Herbst 2017 wurde vom BDKJ und dem Vorstand des KJR ein Antrag zur Einrichtung eines Arbeitskreises zum Thema Kommunalwahl gestellt mit dem Auftrag sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und eine Jugendkampagne zu dem Thema zu planen. Die Mitgliederversammlung hat diesem Antrag zugestimmt und ein Arbeitskreis Kommunalwahl wurde ins Leben gerufen, in dem Mitgliedsverbände dieses Thema weiter bearbeiten.

Im Arbeitskreis wurde ausgehend von einer breit angelegten Ideensammlung eine Grobkonzeption für die Kampagne erstellt. Im Kontakt mit der Geschäftsleitung entstand die Idee, die Kampagne für den gesamten Landkreis aufzubauen und den KJR als Einrichtungsträger mit ins Boot zu holen : Eine  Steuerungsgruppe für das Thema wurde eingerichtet mit der Aufgabe das Konzept weiterzuentwickeln, die Kampagne zu koordinieren und Multiplikator für die vielfältigen Kooperationspartner zu sein. Der Steuerungskreis besteht aus Vertreter/innen des AK Kommunalwahl und des Referats Jugendverbandsarbeit, Vertretern der offenen Jugendarbeit des KJR sowie der Schulsozialarbeit, dem Kreisjugendreferat, Vertretern des KJR Vorstands sowie der KJR Geschäftsleitung. Ende September hat die Steuerungsgruppe ihre Arbeit aufgenommen, die Kampagnenidee weiterentwickelt und einen ersten Zeitplan erstellt. Die Erfahrungen der KJR Kampagne „Wählen ab 16“, die 2014 stattfand, werden dabei in die Planung mit einbezogen.

2. Ziel und Zielgruppe

Ziel der Kampagne ist es, Jugendliche über die Kommunalwahl in 2019 zu informieren, sie zum Wählen zu animieren sowie Begegnungen mit KandidatInnen und PolitikerInnen zu ermöglichen. Jugendliche sollen erfahren und erleben, welche Formen der Beteiligung existieren und welchen Stellenwert ihre Stimme hat.

Die Kampagne möchte in jeder Kommune im Landkreis „Vor Ort Aktionen“ zur Wahl anstoßen. Als kreisweite Kampagne sollen alle Aktionen unter einem gemeinsamen Slogan stattfinden sowie Kampagnenmaterial, Wiedererkennungseffekt und Inhaltliche Unterstützung geboten werden.

3. Inhalte

Die Kampagne dient der Förderung des politischen Interesses und der Jugendbeteiligung. Hierzu gehört es die eigene Meinung und Interessen zu äußern: Jugendliche setzen sich im Rahmen der Kampagne mit ihren Themen und ihren Interessen in ihrem Lebensumfeld auseinander.

Wie kann ich Mitbestimmen und Einfluss nehmen? In der Kampagne tauschen sich Jugendliche mit Kommunalpolitik zu ihren Themen aus und lernen Beteiligungsformen kennen, um vor Ort ihren Lebensraum mitzugestalten.

Weiterhin werden die Jugendlichen auf ihr Recht zu Wählen vorbereitet: Wie funktioniert die Wahl? Wie sehen Wahlzettel aus? Was ist Panaschieren und Kommulieren? Welche Funktionen hat der Gemeinderat, Bürgermeister? etc. Diese Themen werden in der Kampagne mit vermittelt

4. Elemente und Maßnahmen

Die Jugendkampagne wird kreisweit organisiert von den Jugendverbänden, sowie den Einrichtungen und Fachbereichen des KJR. Vernetzung steht dabei im Fokus. Ziel ist es in den Kommunen alle Partner zum Thema Jugendbeteiligung unetr dem Ziel sich gemeinsam an der Kampagne zu beteiligen zusammenzubringen, wie z.B. Jugendverbände und Vereine, Jugendeinrichtungen, Schulsozialarbeit, Schulen, Kommunalverwaltung, Jugendgemeinderäte etc.

"Vor Ort Aktionen“

In möglichst allen Kommunen im Landkreis finden im Kampagnenzeitraum Aktionen zur Kommunalwahl statt. Vor Ort in Schule, Jugendhaus, im Jugendverband usw. werden Begegnungen mit Politikern ermöglicht, zur Wahl informiert und zum Thema Beteiligung gearbeitet. Die Ergebnisse der vor Ort Aktionen werden an Politiker vor Ort weitergegeben und im Nachklapp der Wahl mit z.B. Postkarten an die Forderungen erinnert.

Die „Vor Ort Aktionen“ sollen in der Kommune gemeinsam mit allen Akteuren in diesem Themenfeld geplant werden: Jugendhaus, Jugendverbände und Vereine, Schule, Schulsozialarbeit, Jugendgemeinderäte, SMV…usw.

Kreisweites Kampagnenprogramm- Aktionsbus mit Programm:

Ein kreisweites Team von Ehrenamtlichen wird verschiedene Inhaltliche Module und Materialien (z.B. Workshops zu meine Traumstadt, Stadtteilerkundung mit App, Postkartenaktion, Thema Europa usw.) erarbeiten. Multiplikator/innen werden geschult und bilden einen kreisweites Team, das die „Vor Ort Aktionen“ unterstützen kann.

Das Team ist bei den Vor Ort Aktionen mit einem Aktionsbus dabei. Die Kampagne wird so auch durch einen Erkennbares gemeinsames Fahrzeug vor Ort präsent.

Kreisweite Abschlussveranstaltung

Abschluss der Kampagne bietet eine gemeinsame Veranstaltung am 25.05.2018, also einen Tag vor den Kommunalwahlen! Hier sollen die Ideen und Forderungen der Jugendlichen aus den „Vor Ort Aktionen“ Gehör finden sowie ein buntes Fest mit Kulinarik, Kunst und Phantasie z.B. zum Thema „Wir sind bunt“ stattfinden.

5. Öffentlichkeitsarbeit

Alle Aktionen der Kampagne im Landkreis werden unter einem Gemeinsamen Slogan stattfinden. Dieser soll für Jugendbeteiligung stehen und ist gerade in der Endabstimmung.

Anprechendes und jugendgerechtes Informationsmaterial zu den Vorortveranstaltungen und der Veranstaltungsreihe mit Plakaten, Flyern etc. werden kreisweit entwickelt und stehen den Aktionen vor Ort zur Verfügung.

Auf der Jugendkonferenz des Landkreises soll die Jugendkampagne mit vorgestellt werden. Möglichkeiten einer inhaltlichen Verknüpfung der Ergebnisse mit der Kampagne wird im Steuerungskreis im Januar entwickelt.

Zudem ist eine Plakatkampagne von Jugendlichen geplant: Jugendliche aus dem Landkreis Esslingen äußern im Rahmen einer landkreisübergreifende Plakatkampagne ihre Meinung:  Z.B. "Ich bin dafür/dagegen, dass…" oder "Ich geh wählen, weil…" Dies könnten zum Beispiel Teilnehmer/innen aus bisherigen Jugendforem, SMV, Jugendgemeinderäte etc. sein. Unter Beteiligung von Jugendlichen werden die Plakate gestaltet (Jugendprojektgruppe).

Außerdem sollen jugendrelevante Internetplattformen genutzt werden über eine Website und die aktuellen sozialen Medien wie Instagram und You tube.

Durch eine aktive Pressearbeit soll die Öffentlichkeit informiert werden: Zu verschiedenen Veranstaltungen und Aktionen wird die Presse eingeladen und Kontakte zu Radio und Fernsehen genutzt.

6.Zeitliche Planung der Kampagne

Die Kampagne zur Kommunalwahl soll ihren Schwerpunkt 4 Wochen vor der Kommunalwahl haben, das heißt: Start nach den Osterferien (29.04.2018) bis zu einer großen Abschlussveranstaltung einen Tag vor der Kommunalwahl (25.05.2018)

Anfang November fand das Auftakttreffen für die „Vor Ort Aktionen“ statt. Aus jeder Kommune des Landkreises haben wir eine Person zu diesem Treffen eingeladen mit der Bitte Multiplikator zu sein und die Idee mit den verschiedenen Akteuren vor Ort  weiterzutragen und bis Anfang 2019 zu entscheiden, wie sich die Kommune an der Kampagne beteiligen möchte!

Projektträger
KJR Esslingen
Katja Kirschner
Bahnhofstr. 19
73240 Wendlingen
Deutschland
Telefon: 
07024-4660-29
Fax: 
07024-4660-10
Themenfeld
Region, Partner
Infos
Zuletzt geändert: 
09.01.2019 - 12:34
Inhaltstyp: 
projekt
Beitrag Id: 
258936