JugendBeWegt - Forst

JugendBeWegt - Forst

Snapshot Jugendarbeit
Projektbeschreibung

Im Jahre 2012 wurde von der Jugendstiftung Baden-Württemberg und dem Landesjugendring Baden-Württemberg das Projekt „Jugend BeWegt“ gegründet, welches junge Menschen dazu anregen soll, sich in den Kommunen zu beteiligen und diese mit kreativen Projekten zu bereichern. Die Gemeinde Forst bewarb sich im Sommer 2015 auf eine Projektförderung der Stiftung. Nach Eingang der Bewilligung trafen sich daraufhin Ende November engagierte Jugendliche und junge Erwachsene mit den Projektbegleitern der Gemeinde Forst, deren Hauptamtsleiter Heimo Czink und dem Coach der JugendBewegt Stiftung, um die Aktionsgruppe „Jugend BeWegt Forschd“ ins Leben zu rufen. Der Schwerpunkt dieses Projektes liegt darauf, motivierten Jugendlichen und Kindern eine Plattform für Ideen und Wünsche zu bieten, diese nach Möglichkeiten mit ihnen zu planen und zu verwirklichen. Beim ersten Treffen dieser Vereinigung wurden schon einige Ideen für konkrete Projekte für das Folgejahr gesammelt. Derzeit ist die Gruppe damit beschäftigt ihr Projekt unter der forster Jugend noch bekannter zu machen. Dies um die Zahl ihrer Mitstreiter zu erhöhen - auch damit durch eine repräsentativere Beteiligung die alters- und geschlechtsspezifischen Interessen besser vertreten werden können.

Ablauf, Ergebnisse und Perspektiven:

Aus Sicht der Gemeinde muss des Programm JugendBewegt als großer Erfolg mit nachhaltiger Wirkung betrachtet werden. In mehreren Treffen bildete sich zunächst eine Gruppe Jugendlicher, die sich an einer kontinuierlichen Mitgestaltung interessiert zeigte. Mit viel Eifer arbeiteten sie daran, weitere Mitstreiter zu gewinnen und das Programm JugendBeWegt unter den forster Jugendlichen wie auch innerhalb der Kommune bekannter zu machen. Hierzu planten und organisierten sie Werbekampanien, Aktivitäten und weitere Veranstaltungen. Parallel dazu arbeiteten sie an ihrer inneren Struktur. Sie erarbeiteten sich ein Selbstverständnis, formulierten Ziele und suchten Wege, wie diese umzusetzen seien. Sie wählten ein „Führungsteam“, welches sich regelmäßig zu Sitzungen traf und  Verantwortliche für die von ihnen benannten Ressorts: Finanzen, Verwaltung, Marketing, Veranstaltung, Sprecher, Mitglieder, Beisitzer.

In der Folge wurde eine Vielzahl von Veranstaltungen und Aktivitäten geplant und umgesetzt, die sie auch öffentlichkeitswirksam einsetzten:

Sie luden zu zwei Jugendforen ein

Durchführung einer Umfrage auf dem Sommerfest des Jugendhauses

Interne Weihnachtsfeier mit Teambuilding-Aktion

Besuch bei der GU

Gemeinsames Kochen mit Schutzsuchenden im Jugendhaus

Vorstellung im Gemeinderat

Besuch an der Schule, Gespräche mit dem neuen Rektor und SMV- Vertretern

Meinungsaustausch mit dem Bürgermeister

Einladung der UN Jugenddelegierten und Vorstellung von JugendBeWegt an der Gemeinschaftsschule 25.07.2017

Internationales Streetfoodfestival unter der Einbindung von Schutzsuchenden

Highlight war sicher die Umsetzung des 1.Internationalen Forster-Streetfood-Festivals auf dem Platz vor dem Rathaus. Dieses wurde unter der Miteinbeziehung zahlreicher Schutzsuchender durchgeführt. Gemeinsam mit forster Jugendlichen bereiteten sie im Vorfeld Speisen aus deren Herkunftsländern. Den zahlreichen Gästen wurde neben einem reichhaltigen Speisen- und Getränkeangebot ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit Tänzen und Live-Musik geboten. Durch die intensive Einbindung vieler junger Schutzsuchender, trug das Festival auch maßgeblich zu ihrer Integration in das Ortsgeschehen bei. Die JugendBeWegt- Gruppe erschuf somit ein einmaliges Event, das eine große Bereicherung im kommunalen Terminkalender darstellt - im Speziellen für die Zielgruppe der Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Während der gesamten Förderperiode erwiesen sich die Jugendlichen als sehr clever, strukturiert, zielstrebig und ausdauernd. Dabei griffen sie regelmäßig auf die Unterstützung der projektleitenden Mitarbeitern und des von der Jugendstiftung vorgehaltenen Coachs zurück. Das Coaching Angebot wurde auch seitens der Gemeinde genutzt. Es erwies sich für die Mitarbeiter in mehrerlei Hinsicht als sehr hilfreich. Zum Beispiel beim:

Abgleich unterschiedlicher Auffassungen von Beteiligung

Umgang mit Stolpersteinen und der Planung kommender Schritte

Finden des eigenen Rollenverständnisses

Sichern der Nachhaltigkeit

Als wichtigsten Erfolgsindikator des Jugend BeWegt- Programms erachten wir seine  Nachhaltigkeit. Die Sprecher des Führungsteams stellten sich, das bisher Erreichte und ihre Vorhaben im März 2017 im Gemeinderat vor. Dieser bewilligte daraufhin eine 25% -ige Stellenerhöhung zur Verankerung der Kinder- und Jugendbeteiligung nach § 41a der Gemeindeordnung Baden-Württemberg sowie einen eigenen Etat für die Jugendlichen. Das JugendBeWegt-Team wird daher auch weiterhin damit betraut sein die Kinder- und Jugendbeteiligung in unserer Kommune voran zu bringen.

 

 

 

Projektträger
Gemeinde Forst
Bernd Köhler
Weiherer Str.1
76694 Forst
Deutschland
Telefon: 
07251 780204