Geocaching- Projekt Menachem & Fred Wanderweg

Geocaching- Projekt Menachem & Fred Wanderweg

Snapshot Interkulturelles Lernen
Projektbeschreibung

Wir, die U14 und U15- Spieler der TSG 1899 Hoffenheim, wollten eine Geocachestrecke legen, die vor allem für Jugendliche und junge Erwachsene ansprechend sein sollte.
Unser Ziel war es, diese Zielgruppe auf der Strecke auf die wesentlichen Elemente des Judentums, aber auch auf Dinge in der Natur und in unserer Region aufmerksam zu machen.
Dazu setzten wir uns im Mai 2012 zunächst in zwei Workshops inhaltlich mit dem Thema Judentum – Antisemitismus – Fremdenfeindlichkeit – Zivilcourage auseinander.
Unterstützt wurden wir dabei von der Agentur für Jüdische Kulturvermittlung Altenburg & Graf, dem Heimatverein Hoffenheim, dem Verein für Heimat- und Kulturpflege Neidenstein und Jüdisches Leben Kraichgau e.V. sowie von Michael Winter vom Erlebniszentrum Mühle Kolb und unseren Betreuerinnen Sarah Böser und Dorothea Müller.
Nach einer intensiven Einführungsphase erarbeiteten wir die Inhalte der Geocaching-Stationen. In der späteren Arbeits- bzw. Umsetzungsphase arbeiteten wir in 2 Gruppen.
Eine Gruppe übernahm in Zusammenarbeit mit dem Odenwaldklub die Markierung der Wanderstrecke vom Hoffenheimer zum Neidensteiner Bahnhof (ca. 7 km).
Die anderen Teilnehmer versenkten zusammen mit Michael Winter vom Erlebniszentrum Mühle Kolb die 10 Caches auf der Strecke.

Zur Einweihung des Wanderweges am 12. Juli 2012 waren einige von uns Jugendspielern ebenfalls anwesend, begrüßten die beiden Namensgeber Fred und Menachem persönlich und überreichten ihnen abschließend einen von allen Spielern handsignierten Fußball.
 

Projektträger
Michael Heitz (Jüdisches Leben Kraichgau e.V.)
Frauenbrunnerstraße 15
75031 Eppingen
Deutschland
Themenfeld
Region, Partner
Infos
Zuletzt geändert: 
22.03.2016 - 16:11
Inhaltstyp: 
projekt
Beitrag Id: 
252396