Filmprojekte der Asparagus Mediengruppe Schwetzingen

Filmprojekte der Asparagus Mediengruppe Schwetzingen

Snapshot Jugendarbeit
Projektbeschreibung

Asparagus Mediengruppe des Jugendbüros Schwetzingen- handlungsorientierte Medienpädagogik im Vordergrund

Im Vordergrund des Projekts steht das Ziel, die Jugendlichen durch gleichberechtigte Teilhabe zur lebensweltorientierten sowie kultur-ästhetischen Mediennutzung zu befähigen und ihnen durch das Lernen in Vielfalt die artifizielle Selbstfindung zu ermöglichen.
Wichtig dabei ist, dass alle Mitglieder von diversen Filmteams ihre eigenen Ideen bei der Entwicklung mit einbringen und sich ihre Funktion nach ihren Fähigkeiten und Interessen selbst aussuchen dürfen. Ein weiteres wichtiges Ziel dieses Film- Projekts ist die Vermittlung der Grundkenntnisse über das Medium Film und über die Technik sowie der Umgang mit der Kamera und das Kennenlernen von Kameraeinstellungen und -perspektiven.

  

 

In 2014 hat die Asparagus Mediengruppe drei Filmprojekte umgesetzt:
 

Freundschaft- ein kurzer Film, der sich um das stets aktuelle und für jeden wichtige Thema Freundschaft dreht. Entwickelt von zwei jungen Filmemacherinnen, Alena Nafe und Nicole Waltz und entstanden an zwei Workshop-Wochenenden im Jugendbüro Schwetzingen, betreut von Angelika Schröder.
In ihrem Film beschäftigen sich die Mädchen mit dem, gerade für ihre Altersgruppe so wichtigen und aktuellen Begriff der Freundschaft. Sie zeigen Situationen und Begebenheiten, die Freundinnen teilen. Sicher auch für Ältere eine willkommene Gelegenheit, darüber nachzudenken, was Freundschaft von guter Bekanntschaft eigentlich unterscheidet.

Die Presse über Freundschaft- Film

 

 

 

Werbespot „Wählen ab 16“ zur Kommunalwahl 2014

 Ein junger Mann (Niko Papadopoulus, 15) sitzt in einem dunklen Keller auf einem Holzstuhl, bestrahlt von zwei Lichtprojektoren. Seine Hände sind gefesselt, der Mund zugeklebt. Ein weiterer junger Mann (Stefan Haingärtner, 28) kommt frontal auf ihn zu, um ihm ein buntes Partyhütchen mit der Zahl 16 aufzusetzen. Eine Papiertröte ertönt, die Fesseln lösen sich, Niko reißt das Tape von seinem Mund, steht auf und sagt selbstbewusst in die Kamera: „Ich habe eine Stimme!“.
Diese Szenen waren vergangene Woche im Keller der Fakultät für Gestaltung an der Hochschule Mannheim zu beobachten und gehören zum aktuellen Projekt des Jugendbüros Schwetzingen, das im Rahmen der Erstwählerkampagne einen Wahlwerbespot erstellt. Gefördert wird dieses Projekt durch die Jugendstiftung Baden-Württemberg sowie durch die Landesanstalt für Kommunikation, die landesweit im Rahmen von „Bei dir. Im Netz. Vor Ort. Mach mit!“ vier Projektpartner ausgewählt haben, einen Wahlwerbespot für das Wählen mit 16 zu erstellen.
Die Form der Umsetzung ist den teilnehmenden Jugendgruppen freigestellt. Wichtig ist allerdings, dass hier die Perspektive der Jugendlichen zum Ausdruck kommt, warum Wählen wichtig ist und warum sich Jugendliche beim Wählen beteiligen sollen.
Das Team, bestehend aus Tobias Eckerlin (Regie, Kamera), Angelika Schröder (Ton, künstlerische Betreuung) und Olga Dietz (Koordinierung), schaut derweil kritisch durch die Linse und lächelt zufrieden. „Es läuft wie geschmiert“- freut sich Tobias, der die Erstellung des Werbespots vom Storyboard bis zum Schnitt selbst durchgeplant und organisiert hat „alle sind perfekt vorbereitet und das Teamwork funktioniert super“.
Der Werbespot aus Schwetzingen wurde im April auf der eigens für die Kampagne erstellen Website www.waehlenab16-bw.de sowie auf der Plattform soundnezz.de, welche von der Landesmedienanstalt zur Einstellung medianpädagogischer Projekte entwickelt wurde, veröffentlicht, um weitere Jugendliche aus Baden-Württemberg zu erreichen.
„Es hat Spaß gemacht, diesen Werbespot zu drehen“- so Niko. „Es ist wichtig, dass Jugendliche schon mit 16 Jahren ihre eigene Stimme bekommen. Deswegen habe ich keine einzige Sekunde gezögert, mich für dieses Projekt zu melden“.

Die Presse über Wahl-Werbespot
 

We are happy from Schwetzingen- inspiriert durch Pharrell Williams HAPPY

Im Rahmen des Sommerferienprogramms hat eine Gruppe bestehend aus 5 Mädchen,  drei Tage lang haben  die schönsten Bilder eingefangen und die beliebtesten Plätze der Stadt gefilmt! Dank dem Happy-Song von Pharrell Williams haben wir außerdem gute Laune verbreitet und Leute von jung bis alt zum tanzen animiert. Unter Anleitung des Tanzpädagogen Felix Grüning hat die Gruppe zuerst eine Choreografie ausgearbeitet, die den Körper zum Beben bringt. Danach hat die Gruppe nach geeigneten Plätzen in der Stadt gesucht. Danach geht es an den Videodreh- hinter der Kamera stand Tobias Eckerlin. Das fertige Video kommt über youtube auf die offizielle Website dieses weltweiten Projekts.

Die Presse über Happy-Film

Projektträger
Jugendbüro Schwetzingen
Schlossplatz 4
68723 Schwetzingen
Deutschland
Telefon: 
06202 / 856547