BruderKampf-Sehnsucht nach Unsterblichkeit

BruderKampf-Sehnsucht nach Unsterblichkeit

Snapshot Interkulturelles Lernen
Projektbeschreibung

Die neue Produktion des [Ak.T]-heaters im Karlstorbahnhof von Hubert Habig BruderKampf UA Sehnsucht nach Unsterblichkeit Premiere: Sa, 25. März 2017 um 20 Uhr im Karlstorbahnhof/Großer Saal Weitere Vorstellungen: 26. / 29. / 30. / 31. März und 1. / 6. April jeweils 20 Uhr Inhalt: Migranten unterschiedlicher Herkunft und Kultur bewohnen gemeinsam ein Quartier. Ein kalter, ungastlicher Ort, der aus ihrer Not Profit zieht. Sie haben fast alles Bisherige verloren, deshalb klammern sie sich an Träume und nebulöse Versprechen. Es gibt nur ein Ziel: so schnell wie möglich hier raus. Leicht wird dann die Rückbesinnung auf eherne Werte, Religion und Tradition zum Ausweg, sich selbst wieder zu finden. Wo alles fremd und bedrohlich erscheint, gibt das Vertraute Wärme und Stabilität. Mit solchem Rückzug auf Hergebrachtes vertieft sich jedoch die Kluft gegenüber der neuen Welt umso mehr… Plot: Im Zentrum der Handlung stehen zwei Brüder, Ali und Aslan. Losgeschickt von ihrem Clan, einen Ankerplatz für nachfolgende Mitglieder der Großfamilie zu schaffen. Hochbegabt und willensstark sind sie auf die zügige Erfüllung der Aufgabe eingeschworen. Im Angesicht der würdelosen Situation reagieren sie auf unterschiedliche Art: Während Ali noch größere Anstrengungen unternimmt, den Sprung ins reale Paradies zu schaffen, beginnt Aslan sich zu distanzieren. Zunächst mit der Art sich zu kleiden, dann mit der Verweigerung in der Schule und der Bekanntschaft mit fragwürdigen „Brüdern“. Schließlich hilft er einem „Bruder“ im Quartier unterzutauchen. Ali versucht ihn von dem Irrweg abzubringen, schaltet die Familie in der Heimat ein. Das führt zur weiteren Radikalisierung von Aslan. Schließlich wird er tief religiös, im völligen Gegensatz zu seiner säkularen Familie. Ali befürchtet das Äußerste. Ist sein Bruder noch aufzuhalten? Karten ab sofort: RNZ-VVK 06221- 5191210 – www.akt-heidelberg.de Preise: VVK 15, – /12, – € + VVK-Gebühr // an der AK 18, – /14, – € Schüler- und Studenten-Gruppenpreise ab 10 Pers. 10,- € Kooperationspartner: Stadt Heidelberg Kulturamt, Karlstorbahnhof Heidelberg, Hei-Mat PH Heidelberg. Heinrich-Böll-Stiftung Baden Württemberg Unterstützer: Innovationsfonds Kunst des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Ba Wü. Sparkasse Heidelberg, Heidelberger Volksbank, Jugendstiftung BaWü Die nächsten Vorstellungsblöcke finden im Mai/Juni und September/Oktober statt. Wer ist [Ak.T]-heater? In [Ak.T]–heater Heidelberg e.V. finden sich Künstler unterschiedlicher Sparten aus der gesamten Metropolregion Rhein-Neckar, die projektbezogen in spezifischer Konstellation zusammenarbeiten. Bisher wurden zehn ästhetisch und inhaltlich unterschiedliche Projekte unter dem Label erarbeitet. „Sampling Hamlet“, „Im Niemandsland – Lenz trifft Büchner“, „Im Zwielicht Wandeln“, „Die Grünen Schuhe“, „wahr + schön=gut“ etc. Der Gruppe geht es primär um die Erarbeitung literarischer und gesellschaftlich relevanter Themen. Neue inhaltliche und ästhetische Formen in der Umsetzung werden erprobt. Besetzung: Aslan, ein junger Mann Sven Djurovic Ali, sein kleiner Bruder Emrah Demir Dina, eine junge Frau Laura Alvarez / Melina Schöfer Betreuer, eine seriöse Person Dominic Fuchs Anne, eine engagierte Person Elisabeth Schlicksupp Und weitere Rollen Regie Barbara Wachendorff Bühnenraum Motz Tietze Musik und Chöre Jutta Glaser Dramaturgie Hubert Habig Assistenz Tina Hüther Foto: Inock Kim-Seifert/ Mit Sven Djurovic als Aslan und Emrah Demir als Ali

Projektträger
Hubert Habig
Hubert Habig
Max-Reger-Str. 26
69121 Heidelberg
Deutschland
Medien
Anhang
AnhangGröße
PDF Icon bruderkampf.pdf2.11 MB
Bild
Teilen