Jugendmedienschutz künftig verstärkt Thema im Unterricht

Jugendmedienschutz künftig verstärkt Thema im Unterricht

Snapshot default news
News

Programm "Mobbingfreie Schule" gegen Cybermobbing

Das Kultusministerium und die Techniker Krankenkasse (TK) erweitern das Präventionsprogramm "Mobbingfreie Schule – Gemeinsam Klasse sein!" um das neue Modul "Cybermobbing". Alle weiterführenden Schulen in Baden-Württemberg, die am Programm "Mobbingfreie Schule" teilnehmen, erhalten das kostenlose Informationspaket. Darin finden die Schulen umfangreiche Materialien, die sie zur Prävention von Belästigungen, Beleidigungen und Bloßstellungen im Internet und in sozialen Netzwerken einsetzen können. "Wir unterstützen die Schulen bei Konflikten mit Cybermobbing. Wir werden zudem die Medienbildung und besonders den Jugendmedienschutz im Unterricht weiter ausbauen", sagte Kultusminister Andreas Stoch MdL. In den Bildungsplänen 2015/2016 werde die Medienbildung in allen Klassenstufen verpflichtend, wobei dem Jugendmedienschutz eine zentrale Bedeutung zukomme. Mit dem neuen Modul "Cybermobbing" können die Schulen dieses Problem schon jetzt gut ausgerüstet im Unterricht thematisieren.

www.kultusportal-bw.de/,Lde/Mobbingfreie+Schule/?LISTPAGE=769925

Rubrik, Tags
News Rubrik: 
Infos
Veröffentlicht ab: 
01.10.2013
Veröffentlicht bis: 
21.09.2015
Zuletzt geändert: 
09.10.2013 - 16:40
Inhaltstyp: 
news
Beitrag Id: 
254027