Berufeparcours für Schüler/innen Ziel ist es, Jugendlichen mittels eines Berufeparcours, in dem sie praktische berufliche Übungen ausführen, einen kompakten, handlungsorientierten Einblick in bis zu 20 verschiedene Berufsfelder zu ermöglichen.

Berufeparcours für Schüler/innen Ziel ist es, Jugendlichen mittels eines Berufeparcours, in dem sie praktische berufliche Übungen ausführen, einen kompakten, handlungsorientierten Einblick in bis zu 20 verschiedene Berufsfelder zu ermöglichen.

Snapshot default marktplatz
Beschreibung
Für wen: 

Der Berufseparcours richtet sich an SchülerInnen in der Phase der Berufsfindung.

Innerhalb von zwei Stunden können die Jugendlichen durch praktische berufliche Übungen bis zu 20 verschiedene Berufsfelder kennen lernen. Der Berufeparcours ergänzt den Berufswahlunterricht durch das konkrete, haptische Ausüben berufsspezifischer Aufgaben. Dabei werden Fähigkeiten, Interessen und Begabungen der Jugendlichen angesprochen. Durch die praktischen Aufgaben aus unterschiedlichsten Berufsfeldern können sie lebendige Erfahrungen machen, die es ihnen erleichtern ihr Berufswahlspektrum zu erweitern und ein Praktikum auszuwählen.

Beispiele
Gastronomie Häppchen richten
Floristik kleine Gestecke machen
Maler/Lackierer mit akkuraten Pinselstrichen einen Farbverlauf gestalten
Altenpflege gegenseitiges Füttern mit Mini-Jogurt, Rollstuhl-Parcours
Stadtverwaltung verschiedene Dokumente / Formulare ausfüllen
Metallbau Nieten setzen
Friseur Zöpfe flechten, Rollenwickler einlegen, Strähnen färben

Ein weiteres Ziel ist es, den Zugang zu jeweils geschlechtsuntypischen Berufen zu öffnen. Jungen und Mädchen werden den Parcours in getrennten Gruppen durchführen. Dadurch werden Mädchen ermuntert sich an technisch orientierten Stationen zu erproben bzw. Jungs sich mit frauentypischen Berufen auseinanderzusetzen.
 

Konditionen: 

Die Organisation und Durchführung durch die Jugendagentur kostet ca. 1700 €. Die Hälfte davon zahlt i.d.R. die Agentur für Arbeit. Die andere Hälfte teilen sich die teilnehmenden ( meist 2-3) Schulen.

Extras: 

Schüler und Schülerinnen erhalten während des Berufeparcours grundlegende Einblicke in verschiedene Berufe , die sie ansonsten oftmals nur in Form von Berufsbeschreibungen kennen lernen. Durch die praxisbezogenen Aufgaben aus verschiedenen Berufszweigen können sich die Schüler konkreter Vorstellungen zu den einzelnen Berufen und den verlangten Anforderungen machen. Die Beteiligung von Heideleberger Firmen und Betrieben ermöglicht es den SchülerInnen den direkten Kontakt zur Arbeitswelt zu suchen und Fragen an Ausbilder zu stellen.

Anbieter, Kontakt
Jugendagentur Heidelberg eG
Schaufelberger Gerd
Römerstraße 23
69115 Heidelberg
Deutschland
Telefon: 
0 62 21 / 60 06 20
Fax: 
0 62 21 / 18 00 99
Kategorie
Marktplatz Kategorie: 
Region, Partner
Infos
Veröffentlicht ab: 
20.09.2015
Veröffentlicht bis: 
09.09.2017
Zuletzt geändert: 
01.12.2015 - 18:59
Inhaltstyp: 
marktplatz
Beitrag Id: 
250049
Medien
Anhang
AnhangGröße
PDF Icon berufeparcours.pdf41.12 KB
PDF Icon flyer_web3.pdf1.06 MB
Teilen