Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten Baden-Württemberg e.V. (AGJF)

Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten Baden-Württemberg e.V. (AGJF)

Snapshot Jugendarbeit
Steckbrief

Mitte der 50er Jahre wurde in Baden-Württemberg eine "Landesarbeitsgemeinschaft Heime der offenen Tür" gegründet. Aus diesem informellen Gremium ging 1973 die Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten Baden-Württemberg e.V. als öffentlich anerkannter Zusammenschluß von freien und öffentlichen Trägern der Offenen Kinder- und Jugendarbeit hervor.

Für Träger der Offenen Kinder- und Jugendarbeit bietet die AGJF eine Fülle von Serviceleistungen an: Beratungen zu Themen wie Finanzierung, Projektförderung, Rechtsfragen, Konzeption, GEMA, geschlechtsspezifische Arbeit oder Öffentlichkeitsarbeit. Die AGJF bietet für die Haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen Fortbildungen in Form von Tagungen oder Fachkonferenzen an. Mit gezielter Öffentlichkeitsarbeit fördert die AGJF eine positive öffentliche Wahrnehmung der Offenen Kinder- und Jugendarbeit.

Die Vertretung der Interessen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit auf der Landesebene geschieht in Baden-Württemberg über die LAGO (Landesarbeitsgemeinschaft Offene Jugendbildung e.V.), deren größtes Mitglied die AGJF ist. Dabei geht es um die politische Wahrnehmung des Arbeitsfeldes durch die Politik und die Gestaltung von Rahmenbedingungen durch die fachliche Beratung von Politik und Landesverwaltung.

Weitere Informationen unter http://www.agjf.de

Adresse
Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten Baden-Württemberg e.V.
Siemensstraße 11
70469 Stuttgart
Deutschland
Förderfeld, Organisationsart
Förderfeld: 
Art der Organisation: 
Region, Partner
Region: 
Infos
Zuletzt geändert: 
18.08.2019 - 18:26
Inhaltstyp: 
finanzierung
Beitrag Id: 
259234